Wartungsverträge für Navision & Business Central Server

Navision · Shopware · App

Print Friendly, PDF & Email

Suchen Sie eigentlich nach Informationen, einen Navision / Business Central Wartungsvertrag zu einem neuen Partner zu wechseln, oder um einen Navision / Business Central Wartungsvertrag zu kündigen?

Wer braucht eigentlich einen Wartungsvertrag? Das ist recht schwierig. Wer einen Wartungsvertrag anbietet, will damit ein regelmäßiges Einkommen generieren. Egal, ob es sich dabei um SAP, Microsoft, HP, Vw. Opel oder ihren Zahnarzt handelt.
Und wer einen Wartungsvertrag (Supportvertrag) abschließt, will dafür viel Sicherheit bekommen. Egal, ob es sich dabei um ihre Heizung, ihren Hausrat (Eine Hausratversicherung ist, im weitesten Sinne, ja auch nichts anderes als ein Wartungsvertrag). Deshalb ist der wichtigste Punkt für Sie als Kunde: Was wollen Sie? Welcher Wartungsvertrag/Supportvertrag ist für Sie Sinnvoll? Welche Kosten werden dafür auf Sie zukommen? Ein paar Beispiele für Sinnvolle, aber gerade auch sinnlose Wartungsverträge, die man besser kündigen sollte, finden sie hier: Suchen Sie eigentlich nach Informationen, einen Navision / Business Central Wartungsvertrag zu einem neuen Partner zu wechseln, oder um einen Navision / Business Central Wartungsvertrag zu kündigen?

Genau diese Balance zwischen laufenden Kosten, Sicherheit und Leistung haben mich bisher davon abgehalten, überhaupt Wartungsverträge/Supportverträge anzubieten. Wenn es bei Ihnen klemmt oder gar brennt, dann stehe ich für meine Kunden sowieso Gewehr bei Fuß, und begleite Sie bei der Problemlösung, bis Ihr Navision oder Business Central wieder rund läuft. Und doch: Immer mehr Neukunden, vor allem aus dem Bereich Navision RTC & Business Central, fragten gezielt nach vertraglich vereinbarten, definierten und regelmässigen (periodischen) Wartungsintervallen und Verfügbarkeiten. Auch im Zuge der DSGVO können Sie verantwortlich dafür sein, eine entsprechende Pflege ihrer EDV_Landschaft nachzuweisen.

Ich habe lange überlegt, wie ich diesen Wünschen nachkommen kann. Dazu mussten erst einmal die Kundenanforderungen, sprich die „drückenden Schuhe“, identifiziert werden. Denn wenn ich vielen Partnern meine Erreichbarkeit zusichere, kann ich eben nicht mehr frei über meine verfügbare Zeiten planen. Das gibt Ihnen als Kunde natürlich eine höhere Planungssicherheit, gerade für Notfälle. Auf der anderen Seite verringert dies meine Möglichkeiten, größere Projekte anzugehen.

Durch einen Wartungsvertrag abzudeckende Aufgaben

Betriebssystempflege und Windows-Updates

Dies kenne ich aus viel Erfahrung leider nur zu gut: Kaum eine Fernwartung für eine (oft einfache) Anpassung in Business Central bzw. Navision, die mich nicht mit fehlenden / nicht durchgeführten Windows-Updates begrüßt. Und dass, obwohl in praktisch allen Fällen ein Hardware- und Pflegevertrag mit einem Hardwarepartner direkt vor Ort besteht.

Unterlassene Updates des Betriebsystems eines Windows-Servers: Eine große Gefahr, nicht nur für die Navision / Business Central und den täglichem Betrieb.
Nicht durchgeführte Betriebssystemupdates eines Kunden-Servers: Eine Gefahr, nicht nur für die Navision oder Business Central Installation sondern auch für den täglichen Betrieb.

Ransomware durch Wanacry und NotPeta, Emoted, Banking Trojaner… eine ganze Menge böser Menschen wollen Ihnen durch Schwachstellen in Ihrem System schaden. Durch kostenpflichtig zu entschlüsselnde Verschlüsselungen. Datendiebstahl beschädigt Ihre Integrität.

DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) machen Ihre eigene Infrastruktur, Navision, Business Central unerreichbar für Sie und Ihre Kunden.

Ganz ehrlich? Auch ich kann Sie nicht vor allem Unbill schützen. Aber ich kann regelmäßig prüfen, dass zumindest Ihr Grundschutz noch aktiv ist und es so Ihren Angreifern nicht auch noch zu einfach gemacht wird.
Beispiele von weltweit erfolgreichen Angriffen, welche allein schon durch rechtzeitige Updates erfolgreich abgewehrt werden können:
Doublepulsar Nodersok

Natürlich ist diese Updatekontrolle kein Freibrief. Schon die vom Benutzer leicht zu aktivierenden CStealer, Ransomware wie Emotet und WannaCry stellen weitere kritische Einfallstore bereit. Diese Einfallstore sind i.d.R. E-Mail (Outlook), der echte Schaden entsteht dann durch aktive Makros in WinWord und Excel.

Überwachung der Business Central & Navision Datenbank

Was auch gerne vernachlässigt wird: Fehlerhafte Navision-Einstellungen, welche die Datenbank völlig unnötig aufblähen. Übereifrige Änderungsprotokollposten (Change Log Entries), Verkauf / Einkaufarchive (niemand, wirklich niemand benötigt 3 Jahre oder ältere Angebote) sowie sonstige Protokolle, die zwar fleißig protokollieren aber nie analysiert werden, auch aus steuerlichen Gründen (Betriebsprüfungen). Lesen Sie hier gerne einmal meinen aufschlussreichen Beitrag über sehr gute Gründe, die Navision Datenbank regelmäßig zu verschlanken.

Überwachung der Datensicherung / Backups

Immer wieder meine größte Sorge, gerade bei übernommenen Kundeninstallationen von Business Central oder Navision: Fehlerhafte / unvollständige / gar keine vorhandene Sicherung der Navision bzw. Business Central Datenbank.

Zwei Faustformeln: Eine ungeprüfte Datensicherung ist keine Datensicherung. Und: Kein Backup: Kein Mitleid. Natürlich ist das nicht so einfach, denn jeder meiner Kunden denkt ja, er hätte eine funktionierende Datensicherung, die ihm im Zweifelsfall „den Arsch rettet“. In praktisch allen Fällen stelle ich aber bei Routinetests fest, dass dem nicht so ist.
Spoileralarm: Eine Veeam VM-Sicherung, eine Server-Komplettsicherung, ein Serverimage… Das sind alles KEINE verlässlichen Datensicherungen. Verlassen Sie sich bitte nicht darauf! Nur eine mit dem SQL-Server oder unter nativem Navision mit dem Hotcopy oder notfalls (bei Navision bis zur Version 2009R2, also VOR dem RTC) mit Extras/Datensicherung erstellen erstellte Datensicherung ist eine echte Datensicherung. Verlassen Sie sich bitte niemals auf eine Image-Sicherung, wie sie von vielen Serverbasierten Sicherungen erstellt werden. Und Raid1 & Raid5 sind sowieso keine Sicherungen, bitte fallen Sie hier auf keine luftigen Versprechungen herein.

Pauschale Abrechnung von Dienstleistungen

Wenn Sie ihre Buchhaltung aktiv entlasten möchten, ist dies eine super Sache. Reduzieren Sie ihren Prüfaufwand auf nahezu null. Übrigens: Eine coole Sache, um ihre Einkaufsrechnungen generell vieeeel einfacher zu machen. Erfassen Sie keine Kreditorenrechnungsnummer mehr von Hand!

Detailstufen der Wartungsvereinbarung

Folgende Punkte können für günstige Pauschalen vereinbart werden: Bei Jährlicher Abrechnung im Voraus gewähre ich auf den Gesamtwert einen Nachlass von 10%.

Jeder Punkt kann einzeln beauftragt werden. Bei vertraglicher Vereinbarung aller Punkte gewähre ich einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis. Beide Nachlässe (Jährliche zahlweise & Komplettpaket) können kombiniert werden.

Eine Wartungsvereinbarung wird jeweils für ein Jahr geschlossen und bei Nichtkündigung bis zum letzten Gültigkeitstag stillschweigend um ein weiteres Jahr verlängert. Voraussetzung ist ein Fernwartungszugang zu den zu überwachenden Rechnern.

Bei den jeweiligen Prüfungen aufgefallene Unregelmäßigkeiten werden zeitnah zu Ihrem Ansprechpartner per Mail mitgeteilt, je nach Möglichkeit mit Lösungsvorschlägen.

Inhalt der jeweiligen Wartungsvereinbarung ist die beschriebene Tätigkeit ohne Folgeaufwand.

Überwachung der Updates

Einmal pro Monat wird überprüft, ob die beauftragten Computer offene, nicht installierte Windows-Updates oder SQL-Server-Updates ausstehen haben. Bei Bedarf werden diese Updates an einem folgenden Wochenende zwischen Freitag, 18 Uhr und Montag, 6 Uhr eingespielt (abweichende Zeitvorgaben gegen Aufpreis). Ist als Virenschutz der Microsoft Defender installiert, so wird auch dessen Status überprüft.

Mindestens zu überwachen: Navision & Business Central Datenbankserver (SQL-Server), Navision Dienstserver (Bei Navision/Business Central 3 Tier Architektur, also ab Business Central oder Navision 2013 RTC).
Kosten: 2 Stunden für die Erstaufnahme (welche Updaterichtlinien sind derzeit eingestellt, welche Updates fehlen).

Pauschale Abrechnung mit 1 Std / Monat pro überwachtem Rechner/System.

Wichtig für Sie: Mit diesem Angebot hier fällt die bisherige unregelmäßige Rückmeldung von mir zu fehlenden Updates weg. Bitte klären Sie bei Nicht-Inanspruchnahme die Updatepolitik mit Ihrer EDV bzw. dem für Sie zuständigen EDV/Hardwarelieferanten.

Überwachung der Server-Uhrzeit

Was macht denn schon eine abweichende Uhrzeit auf einem Computer aus?

Eine Menge! Ein Computer, dessen Uhr nicht genau geht, kann aus Ihrer Windows-Domäne rausfliegen. Genauer: Er kann sich möglicherweise nicht mehr in Ihrem Netzwerk authentifizieren (anmelden), und dadurch alle Netzwerkverbindungen verlieren. Von diesem GAU (größer anzunehmender Unfall) abgesehen erschwert eine abweichende Uhrzeit auch Fehlersuchen ganz massiv.

Überwachung der Navision bzw. Business Central Datenbank

Einmal pro Monat wird der aktivste Mandant (entweder von Ihnen vorgegeben oder von mir anhand der Speichergrößen festgelegt) auf Speicheroptimierungspotenzial hin untersucht.

Bei diesem Vorgang werden z.B. ungewöhnlich große oder gut zu komprimierende Tabellen überprüft, wie das Changelog, Auftragsarchiv, gebuchte Belege. Dies erfolgt dynamisch über die speicherintensivsten Tabellen, sodass (evtl. mit entsprechender Vorlaufzeit) automatisch Fehlentwicklungen entdeckt werden können.

Je nach gefunden Daten erfolgt eine Absprache mit Ihnen mit Lösungsvorschlägen (Daten löschen, komprimieren, Einstellungen korrigieren, automatische Lösch- oder Komprimierprozesse einrichten…).

Wichtig für Sie: Mit diesem Angebot fällt die bisherige unregelmäßige Rückmeldung von aufgefallenen Ungereimtheiten weg, da nicht mehr nach diesen gesucht wird. Ich gehe dann von einer internen Überwachung bei Ihnen aus.

Überwachung Datensicherung (Backup) von Navision & Business Central

Das heikelste Thema!
Sie können von einer zuverlässigen Sicherung Ihrer Navision-Daten in so vielen Situationen abhängig sein:

  • Ein Trojaner wie Emotet oder Wannacry verschlüsselt Ihre Daten und damit auch Ihre Navision- oder Business Central Datenbank
  • Ihr Server mit der Navision- oder Business Central Datenbank wird bei einem Einbruch gestohlen oder beschädigt
  • Ihr Server mit Ihrer Navision- oder Business Central Datenbank wird durch Feuer oder Wasser beschädigt
  • Ein Mitarbeiter ruft -egal ob mit Vorsatz oder aus Versehen- eine Funktion auf, mit der viele Daten auf einen Schlag ungewollt modifiziert werden.

Beachten Sie bitte: Eine Veeam oder eine Imagesicherung ist keine Datensicherung im Sinne von Navision / Business Central & Microsoft. Nur eine via SQL-Manager oder Hotcopy erzeugte Datensicherung ist ein validate Datensicherung!
Ich überprüfe einmal im Monat, ob Ihr System noch eine aktuelle Datensicherung erzeugt. Alle 3 Monate übertrage ich die erzeugte Datensicherung auf ein 2. System (z.B. in Ihrem Haus, oder bei mir), und stelle aus dieser Datensicherung eine lauffähige Navision-Datenbank bereit. Bei SQL gehen bei diesem Vorgang möglicherweise die User und ihre Kennwörter kaputt, aber davon abgesehen wird 100% zweifelsfrei festgestellt, ob die Datensicherung ihres Namens würdig ist. Dies wird pauschal mit 0,33 Std/Monat pro 10 Gb Datenbankgröße (zum jeweiligen Vertrags(neu)anfang) abgerechnet, mindestens 1,5 Std./ Monat.
Gibt es noch keine Navision bzw. Business Central konforme Datensicherung, so wird diese bei Wartungsbeginn nach Aufwand eingerichtet.