Ein paar Beispiele für extravagante Datenübernahmen

TEXcom von Prosoft, ein gerade im Textilhandel wegen seiner umfangreichen Variantensteuerung noch immer sehr beliebtes Warenwirtschaftsystem: Lagerbestände werden hier extrem kompakt in Excel ausgegeben. Schwierigkeiten: Die Zeilen mit Beständen haben keine Artikelnummern. Die Varianten stehen in der Zeile vorher. Mal mit, mal ohne Artikelnummer. Varianten mit — am Anfang sollten beim Import deaktiviert werden, Negativbestände erst gar nicht importiert werden. Und die Lagerpreise auch gleich übernommen werden.

Für den Menschen wunderbar kompakt lesbar, für eine Datenübername von TEXcom nach Navision „die Hölle“… da kommt man mit Rapid Start und Dataports nicht weiter.

Preislisten, die von Menschen wunderbar zu lesen sind, aber Programmierer oft vor Herausforderungen stellen. Mit ein bisschen klugen C/Side Code und etwas Überlegung kommen auch diese Daten fehlerfrei in Navision

Preislisten, mal mit, mal ohne Artikelnummer, mal mit, mal ohne Kundennummer. Und trotzdem konnte alles in Navision korrekt importiert werden.

Wie kommen Daten aus Altsystemen nach Navision? Dafür gibt es keine generelle Regel, jeder Systemwechsel ist anders. Aber bisher haben wir es noch immer geschafft die nötigen Daten aus dem Altsystem auszulesen. Dabei schrecken wir selbst vor RS232-Kopplern und Druckeremulationen nicht zurück. Auf diese Weise „denkt“ das Altsystem, es druckt seine Liste wie gehabt auf irgendeinen Drucker. Diesen Datenstrom fischen wir ab, und filtern daraus die gesuchten Konten, Bewegungen, Bestände, Preise. Sobald diese erst einmal in einer Textdatei vorliegen, können Sie auch in Navision importiert werden.

Komprimierte oder detaillierte Datenübernahme? Es geht natürlich beides. Aus unserer Erfahrung heraus empfehlen wir aber dringend, diese pro Datenbereich NICHT zu mischen. Also entweder pro Sachkonto, Debitor, Kreditor nur die Summen/Salden, oder in der ganzen Fibu jeden einzelnen verfügbaren Posten. Regelmäßig stellen wir hierbei auch Fehler im Altsystem fest, wenn z.B. die übergebenen Artikelbewegungen oder Fibu Journale aufsummiert nicht dem übergebenen Bestand eines Artikels oder dem Saldo eines übergebenen Kontos entsprechen. Natürlich wird in diesem Fall auch gleich ein Korrekturlauf dazu programmiert, der die nötigen Korrekturen automatisch vornimmt.